Dein Umzug nach Basel – Alle praktischen Infos

Basel 2023 – im dynamischen Jahrzehnt zieht es viele in die Kultur- und Wirtschaftsmetropole am Rheinknie. Warum auch nicht?

Basel, gelegen im Dreiländereck und bekannt als eine der lebenswertesten Städte der Schweiz, erfüllt die Wünsche von jenen, die einen malerischen Ort mit weltstädtischem Flair suchen.

Wir helfen dir, deinem neuen Lebensabschnitt in Basel näher zu kommen und teilen mit dir, was du für deinen Umzug wissen solltest. Wir zeigen dir, wie du am besten eine Wohnung findest, was ein Umzug nach Basel kosten kann und was es sonst noch zu beachten gibt. Und natürlich geben wir dir zum Schluss noch ein paar Insider-Tipps ;).

Entdecken Sie die malerische Aussicht auf Basel mit dem atemberaubenden Rhein, historischen Gebäuden und der modernen Architektur im Hintergrund – ein perfektes Beispiel für die Vereinigung von Tradition und Fortschritt in der Schweiz.
Bild: Arsim Ala/unsplash.com

Wie finde ich eine Wohnung in Basel?

Basel ist ein begehrter Wohnort, was sich in der Verfügbarkeit und den Preisen für Wohnraum widerspiegelt. Bei einer stabilen Marktlage bewegen sich durchschnittliche Mietpreise um CHF 25,- pro m² und Kaufpreise um etwa CHF 10.000,- pro m².

unter 50 qm51 – 80 qm81 – 129 qmüber 130 qmDurchschnitt
Wohnung KaufCHF 8.000CHF 9.500CHF 11.000CHF 10.500CHF 9.750
Wohnung MieteCHF 26,50CHF 25,00CHF 24,00CHF 23,00CHF 24,63

Die Preise variieren je nach Stadtteil. Günstigere Preise findet man oft in Gegenden wie St. Johann oder Gundeldingen, die durch moderne sowie soziale Wohnprojekte geprägt sind. Jeder Stadtteil hat seinen eigenen Charme und ist nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Gegenden wie die Altstadt Grossbasel, Vorstädte oder Bruderholz gehören zu den teureren Vierteln in Basel. Elegante Villen, gepflegte Parks und luxuriöse Wohnungen sind hier keine Seltenheit. Die goldene Mitte mit charmanten Wohnhäusern findest du in Quartieren wie dem Bachletten, Gotthelf oder dem Breite-Quartier.

Am besten startest du deine Wohnungssuche über lokale Immobilienportale wie Homegate oder Immoscout24, oder du schaust in die Wochenendausgabe der Basler Zeitung.

Wie viel kostet ein Umzug nach Basel?

Nachdem wir geklärt haben, wie viel du für das Wohnen in Basel einplanen musst, wollen wir uns nun den tatsächlichen Kosten eines Umzugs nach Basel widmen. Dies variiert je nach verschiedenen Faktoren: Woher ziehst du? Wie groß ist die Wohnung, in die du ziehst? Was bringst du aus deiner alten Wohnung mit, oder musst du alles neu anschaffen? Gibt es spezielle Anforderungen wie beispielsweise den Transport eines Klaviers – immerhin könnte ein Klavier in der Kulturstadt Basel eine tolle Ergänzung sein 😉?

Um es auf den Punkt zu bringen, hier ein Richtwert: Für einen Umzug innerhalb der Schweiz in eine 2-Zimmer-Wohnung und einer Dauer von 2 bis 3 Tagen solltest du mit Kosten von etwa CHF 1.000,- bis CHF 2.500,– rechnen.

Umzugsfirmen in Basel vergleichen

Willst du eine genauere Vorstellung davon bekommen, wie viel dein Umzug nach Basel kosten wird? Du kannst über Plattformen wie umzug.ch eine kostenlose Kostenschätzung von Umzugsunternehmen anfordern und Preise vergleichen.

Jetzt Angebote von Umzugsunternehmen anfragen

Umzug von Zürich nach Basel

Die Entfernung zwischen Zürich und Basel beträgt ungefähr 87 Kilometer. Ob du nun zu Fuß gehst, mit dem Rad, dem Auto fährst oder die bequeme Verbindung mit der Bahn nutzt, die etwa 53 Minuten dauert – hier findest du eine grobe Einschätzung deiner Umzugskosten:

WohnungsgrößeUmzugskosten Wien-Salzburg
Wohnung bis 60 qmCHF 700 – CHF 1.500
Wohnung bis 80 qmCHF 1.500 – CHF 2.200
Haus/Wohnung über 120 qmab CHF 2.200

Beachte, dass diese Schätzungen variieren können und von den individuellen Bedürfnissen deines Umzugs abhängig sind. Es ist immer ratsam, mehrere Offerten einzuholen und zu vergleichen, um den besten Service zum besten Preis zu finden.

Was muss ich bei der Übersiedlung nach Basel beachten?

Es lohnt sich, unsere Checklisten durchzugehen, bevor du dich auf das Abenteuer deines Umzugs einlässt. Ob es um Adressänderungen, Umziehen mit Kindern oder die Planung deiner Einweihungsparty geht – hier findest du alle wichtigen Informationen kompakt zusammengefasst.

Einwohneramt

Ganz oben auf deiner Agenda sollte die Anmeldung beim Einwohneramt stehen. In der Schweiz musst du dich innerhalb von 14 Tagen nach deinem Einzug anmelden. Dafür benötigst du einen gültigen Ausweis und, falls vorhanden, eine Wohnungsgeberbestätigung deines Vermieters. Es ist ratsam, dies bald nach deiner Ankunft zu erledigen, um bürokratische Verzögerungen zu vermeiden.

Strom anmelden

In der Schweiz ist es üblich, dass du dich selbst um die Anmeldung beim Energieversorger kümmerst. Ein Anruf oder ein Besuch auf der Webseite des lokalen Anbieters, wie IWB (Industrielle Werke Basel), reicht in der Regel aus. Der Anbieter wird dir dann alle notwendigen Vertragsunterlagen zukommen lassen. Erkundige dich bei deinem Vermieter nach dem zuständigen Anbieter.

Ein Preisvergleich lohnt sich auch in der Schweiz. Plattformen wie Comparis helfen dir dabei, den besten Anbieter für Strom und Versicherungen zu finden.

Parken, Halten, öffentliche Verkehrsmittel & mehr

Basel hat verschiedene Parkzonen, die je nach Gebiet und Zeit variieren können. Die Anwohnerparkkarte erlaubt dir in deinem Wohngebiet zu parken. Details und Tipps zum Parken am Umzugstag findest du auf der Webseite des Kantons Basel-Stadt.

Bevorzugst du öffentliche Verkehrsmittel? Basel verfügt über ein ausgezeichnetes Netz von Tram- und Buslinien. Fahrpläne und weitere Informationen findest du auf der Webseite des Basler Verkehrsverbunds (BVB).

Für weitere Informationen, die für dein neues Leben in Basel wichtig sind, wie Bibliotheken, Schulen, Kindergärten, Ärzte oder Schwimmbäder, bietet die Stadt Basel eine interaktive Karte auf ihrer offiziellen Webseite an.

Eingezogen – das Leben in Basel erleben!

Die neue Wohnung ist bezogen, der Umzug nach Basel gemeistert – nun steht dem Erkunden und Genießen nichts mehr im Weg. Im Winter locken die nahen Skipisten im Jura und im Sommer die Ufer des Rheins zum Verweilen. Im Frühling die Art Basel, eines der weltweit bedeutendsten Treffen der internationalen Kunstszene, besuchen und im Herbst durch den Park am Bruderholz schlendern. An regnerischen Tagen das Kunstmuseum Basel erkunden und bei Sonnenschein durch die Gassen der Altstadt flanieren. Einen Espresso in einem der charmanten Cafés am Marktplatz genießen oder in der Markthalle regionale Köstlichkeiten probieren. Im Museum Tinguely die bewegten Skulpturen bestaunen oder die vielfältigen veganen Restaurants im Kleinbasel entdecken. Das ist Basel heute!

Und was war einst? Basel, als Tor zur Schweiz am Rhein gelegen, wurde durch den Rheinhafen und den Handel reich und mächtig. Die beeindruckende Basler Münster, im 12. Jahrhundert erbaut, dominiert mit ihrer roten Sandsteinfassade und den beiden schlanken Türmen noch heute das Stadtbild.

Einer der berühmtesten Basler? Lassen Sie mich raten. Ja, richtig, der Philosoph und Humanist Erasmus von Rotterdam, der hier sein berühmtes Werk «Lob der Torheit» drucken ließ. Basel ist auch die Heimat des Erfinders des LSD, Albert Hofmann, und vieler weiterer Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft.

Und die kulturelle Vielfalt endet hier nicht. Basel beherbergt über 40 Museen, darunter das weltberühmte Kunstmuseum und die Fondation Beyeler, die jedes Jahr Kunstliebhaber aus aller Welt anzieht. Die Stadt am Rhein, bekannt für ihre hohe Lebensqualität und kulturelle Diversität, ist ein wahres Paradies für Kulturinteressierte und Lebenskünstler.

von  Andriy | 14-11-2023 |
Kommentare (0)