Wohnungsübernahme – Darauf solltest du beim Einzug in der Schweiz achten

2023 ist das Jahr deines Umzugs in die Schweiz? Perfekt! Hier findest du wertvolle Tipps, worauf du bei der Wohnungsübernahme in der Schweiz achten solltest.

Eine gründliche Vorbereitung kann dir viel Ärger, Zeit und Geld ersparen. Ein detailliertes Übernahmeprotokoll zu erstellen, ist ein essenzieller Schritt bei der Wohnungsübernahme. Es dient als Absicherung und kann spätere Streitigkeiten mit dem Vermieter verhindern.

Nach all den Monaten der Umzugsplanung und dem Kistenwälzen ist die Versuchung groß, die Wohnungsübernahme zu überstürzen, um sich endlich im neuen Zuhause niederzulassen. Doch einige Dinge solltest du unbedingt beachten:

Erfolgreiche Wohnungsübergabe in der Schweiz: Ein Immobilienmakler präsentiert einem Paar ihre neue Traumküche. Ideal für den Einzug und das Leben in der Schweiz.
Bild: Freepik

Checkliste für die Wohnungsübernahme – Diese Punkte müssen erledigt werden:

Terminvereinbarung für die Wohnungsübernahme

In der Schweiz ist es üblich, den Termin für die Wohnungsübernahme direkt mit dem Vermieter oder der Verwaltung zu vereinbaren. Stelle sicher, dass genug Zeit für eine sorgfältige Kontrolle der Wohnung zur Verfügung steht. Es ist nicht empfehlenswert, die Übergabe am Tag des Umzugs zu planen, da Müdigkeit und Erschöpfung zu Nachlässigkeiten führen können.

Erstelle ein detailliertes Wohnungsübernahmeprotokoll in der Schweiz

In der Schweiz ist das Übernahmeprotokoll ein essenzieller Bestandteil der Wohnungsübergabe und sollte sorgfältig ausgearbeitet werden. Eine Vorlage für ein Übernahmeprotokoll kannst du auf Websites wie ch.ch oder comparis kostenlos herunterladen und für deine Bedürfnisse anpassen.

Übernahmeprotokoll zum Downloaden

Dieses Dokument ist bei Unstimmigkeiten eine wichtige Grundlage und kann Klarheit bei Auseinandersetzungen über die Mietkaution schaffen. Nimm dir ausreichend Zeit für das Ausfüllen des Protokolls und berücksichtige dabei folgende Punkte:

  • Informiere deinen Vermieter im Voraus über die Erstellung des Übernahmeprotokolls.
  • Die Wohnung sollte bei der Übergabe leer und bezugsfertig sein, inklusive aller vermieteten Gegenstände wie Einbauküche oder Waschmaschine.
  • Prüfe im Mietvertrag, welche Konditionen für die Rückgabe der Wohnung festgelegt sind, um die Pflichten des Vormieters zu verstehen.
  • Sei persönlich bei der Wohnungsübergabe anwesend!
  • Führe die Wohnungsübergabe bei Tageslicht durch, um Mängel besser erkennen zu können.
  • Dokumentiere alle Mängel beim Durchgehen der Räumlichkeiten, einschließlich Keller, Garage und Treppenhaus.
  • Halte unterschiedliche Meinungen im Protokoll fest, auch wenn keine Einigkeit besteht.
  • Fotografiere bestehende Schäden, um sie zu belegen.
  • Die Unterschriften beider Parteien dürfen nicht fehlen. Ziehe eventuell eine neutrale Zeug*in hinzu.
  • Notiere im Protokoll die Zählerstände, den Sauberkeitszustand und die Anzahl der Schlüssel.

Den Mietvertrag in der Schweiz besprechen und durchlesen

Überprüfe die im Mietvertrag festgelegten Konditionen für die Rückgabe der Wohnung. In der Schweiz kann es sein, dass gewisse, vom Vermieter geforderte Arbeiten, wie zum Beispiel das Streichen der Wohnung, rechtlich nicht verpflichtet sind. Informiere dich vorab gründlich über das Schweizer Mietrecht, zum Beispiel auf der Website des Mieterverbands.

Diskutiere relevante Vertragsklauseln bereits bei der Wohnungsübergabe. Noch besser ist es, dies bereits vor der Unterzeichnung des Mietvertrags zu tun, damit alle Bedingungen klar sind.

Wohnungsübernahme: Was ist in der Schweiz zu beachten?

In der Schweiz sind Vermieter und Mieter zwar nicht gesetzlich dazu verpflichtet, ein Wohnungsübernahmeprotokoll zu erstellen, jedoch bietet es beiden Parteien mehr Sicherheit und kann spätere Unstimmigkeiten vermeiden. Der Mieter schützt sich dadurch vor Ansprüchen für bereits vorhandene Schäden, und der Vermieter sichert sich ab, um bei der Rückgabe der Wohnung die während der Mietzeit entstandenen Mängel geltend zu machen. Da der Vermieter grundsätzlich in der Beweispflicht ist, erleichtert ein solches Protokoll die Sachlage erheblich und ist somit vorteilhaft für beide Seiten.

Es ist zwar theoretisch möglich, für das Protokoll ein leeres Blatt Papier zu verwenden, aber um sicherzugehen, dass alle wichtigen Punkte erfasst werden, empfiehlt es sich, eine vorbereitete Vorlage zu verwenden. Diese gibt es als kostenlose Downloads im Internet – beispielsweise auf der Webseite des Schweizer Mieterverbands.

Für weitere aktuelle Informationen zur Wohnungsübernahme in der Schweiz können Sie sich auf der Website des Bundesamtes für Wohnungswesen informieren.

Wann sollte die Wohnungsübernahme stattfinden?

Der Termin für die Wohnungsübernahme sollte idealerweise nach dem Auszug des Vormieters und vor Ihrem Einzug liegen. Planen Sie diesen Termin am besten einige Tage vor dem Umzug.

Wir wünschen Ihnen einen reibungslosen Umzug und eine glückliche Zeit in Ihrem neuen Zuhause. Wenn Sie sich für die Wohnungsübernahme ausreichend Zeit nehmen, können Sie damit vielen späteren Diskussionen vorbeugen.

von  Andriy | 14-11-2023 |
Kommentare (0)