Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
11-03-2016 - von Irina

Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel

Die frühe Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel ist ein weiterer wichtiger Schritt in der perfekten Planung deines Umzugstags. Mit den ersten Organisationsarbeiten solltest du bereits früher begonnen haben. Drei Monate vor der Kistenschlepperei sollten allgemeine Dinge organisiert werden, die du unter dem vorangegangenen Link nachlesen kannst. Der Umzugstag rückt näher und deine Vorbereitungen intensivieren sich ebenso. Alles auf den letzten Drücker erledigen zu wollen, wird im Chaos enden und dir und deinen Umzugshelfern sehr viele Nerven kosten. Gute Planung zahlt sich aus. Was alles in Sachen Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel erledigt werden sollte, erfährst hier.

Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel –  Das sollte bereits jetzt erledigt werden:

Beginne mit den Reparaturarbeiten

Die alte Wohnung muss für die Übergabe vorbereitet werden. Vor allem, wenn ein paar größere Reparaturprojekte ins Haus stehen, solltest du die Arbeit nicht bis zum letzten Moment hinauszögern. Eine gute Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel beinhaltet frühe Renovierungsarbeiten. Lies unbedingt in deinem Mietvertrag, welche Renovierungsarbeiten beim Auszug notwendig sind. 

Fristgerechte Kündigung der alten Wohnung

Diese Kündigungsfrist  der Wohnung einzuhalten, ist unbedingt notwendig, wenn du deine hinterlegte Kaution in voller Höhe zurückerstattet haben möchtest. 

Verpackungsmaterial und Hilfsmittel für den Umzug besorgen

Bei der Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel ist die Zeit gekommen, um sich um genügend Verpackungsmaterial für den Umzug zu kümmern. Lege dir einen Plan zurecht, wie viele Umzugskartons du brauchen wirst und auch woher du diese am besten besorgen kannst. In unserem Moveria Umzugsshop findest du sämtliches Verpackungsmaterialien und Umzugszubehör praktisch für dich zusammen gefasst. Vergiss auch nicht, Sackkarren und Umzugsgurte für den Transport von schweren Umzugsgütern zu besorgen, wie zum Beispiel für den Transport einer Waschmaschine, oder eines Kühlschranks.  

Papierkram und Ummeldungen

Die Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel sollte auch für das Erledigen von diversem Papierkram verwendet werden. Punkte, die du jetzt schon von deiner Liste abarbeiten kannst, werden dir später mehr Zeit für die logistischen und körperlichen Herausforderungen des Umzugs einräumen.

Dies ist ein guter Zeitpunkt, um einen Nachsendeauftrag für deine Post aufzugeben. So kommt auch nach dem Umzug deine Post an.

Auch andere Institutionen sollen schon im Voraus von der Adressänderung unterrichtet werden, wie zum Beispiel Banken, Versicherungen, Finanzamt und Krankenkasse.

Stromversorgung im neuen Zuhause

Kümmere dich um die passende Stromversorgung für dein neues Zuhause. Wenn du den Stromanbieter wechselst, könntest du dir damit unter Umständen Geld ersparen.

 Umzugshelfer

Falls du dich dafür entschieden hast, dir die professionelle Hilfe von einem Umzugsunternehmen zu gönnen, dann solltest du den Termin spätestens jetzt fixieren.

Falls du den Umzug privat durchführst und dich auf die Hilfe von Freunden und Familie verlässt, solltest du dich darum kümmern, dass die freiwilligen Umzugshelfer dir bereits jetzt ihre Unterstützung für den Umzugstag zusagen.

Umzugswagen organisieren (falls du den Umzug privat durchführst)

Wenn du ohne Umzugsunternehmen umziehst, dann musst du dich auch um Transportmöglichkeiten für dein Hab und Gut kümmern. Hole dir verschiedene Vergleichsangebote ein und reserviere den Umzugswagen schon im Voraus.

Ausmessen der Transportwege

Während der Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel solltest du auch unbedingt sämtliche Transportwege abmessen. Somit kannst du sicher gehen, dass die gewünschten Möbelstücke auch ohne weiteres durch den engen Flur oder den Türstock passen. Außerdem vermeidest du dadurch böse Überraschungen am Umzugstag und kannst schon früh nach notwendigen Lösungsansätzen suchen.

Stellplatz für den LKW reservieren

Nicht überall ist gleich vor der Haustür so viel Platz vorhanden, dass ein LKW dort parken kann. Meist sind die Parklätze zumindest teilweise besetzt, gerade am Wochenende. Darum empfehlen wir, eine vorübergehende Halteverbotszone einzurichten. So gehst du sicher, dass am Umzugstag keiner in dieser Zone parkt und du stets einen Stellplatz für den LKW zur Verfügung hast.

Terminvereinbarung für das Ablesen des Zählerstands

Vor dem Auszug sollten noch die Zählerstände von Gas, Wasser und Strom abgelesen werden. Vereinbare schon jetzt den Wunschtermin für diese Kontrolle, dann kommst du in keine Zeitnot am Umzugstag.

Einrichtung in der neuen Wohnung planen

Bitte deinen zukünftigen Vermieter um einen Grundriss der neuen Wohnung. Mit diesem Grundriss kannst du mit der Einrichtungsplanung schon früh beginnen. Hier wird auch ersichtlich, ob die alte Couch nicht vielleicht doch etwas zu groß ist für das neue Wohnzimmer. Entrümpelung der alten Wohnung wird deutlich einfacher mit guter Einrichtungsplanung der neuen Wohnung.

Umzugsplanung 1-2 Monate vor dem Wohnortswechsel

Foto: Pixabay.com

Entrümpeln: Simplify your life!

Befreie dich von diversen Altlasten und entscheide kritisch, welche Möbelstücke und Gegenstände es wirklich mit ins neue Zuhause schaffen müssen. Verkaufe deine ausrangierten Dinge über online Plattformen oder spende Sie an verschiedenen Hilfsorganisationen. Lies dazu auch unseren Blogpost „Ausmisten vor dem Umzug„.

Der Umzugstag rückt immer näher, aber mit früher Planung wird der Umzugszirkus viel unkomplizierter über die Bühne gehen, als vorerst angenommen. Diese Liste zur frühen Umzugsplanung 1 bis 2 Monate vor dem Wohnortswechsel wird dir eine große Hilfe bei deinem Umzug sein.

Kommentare (0)

Kommentar