Umzugstipps

Finde heraus, wie viel dein Umzug kosten würde
01-03-2016 - von Irina

Umzug mit Aquarium: So überstehen auch deine Fische den Wohnortwechsel

Ein Umzug mit Aquarium stellt eine ganz besondere Herausforderung für den Umziehenden dar. Neben sperrlichem Umzugsgut, wie der Waschmaschine oder dem Kühlschrank, gehört das Aquarium sicher auch mit zur Königsklasse der Umzugsschwergewichte. Zerbrechliches Glas und darin lebende Fische sollen es unbeschadet in das neue Zuhause schaffen. Bei einem Umzug ist eine gute Organisation im Voraus wichtig und das trifft auch besonders auf den Umzug mit Aquarium zu. Hier bekommst du einen Überblick über die Durchführung und erfährst, was du brauchst, um diese logistische Herausforderung einfach bewältigen zu können.

canstockphoto31960806

© Can Stock Photo / Madhourse

Umzug mit Aquarium: Schritt für Schritt

1. Vorbereitung vor dem Umzugstag

Die Fische werden nicht im Aquarium transportiert, da bei einem Umzugsschaden am Behälter die Überlebenschancen für deine Fische sehr gering sind. Es müssen also Transport- und Verpackungsmaterialien besorgt werden.  Bei kleinen Aquarien reichen oft normale Kühltaschen für den Transport. Hast du allerdings einen großen Fischtank, dann raten wir zum Gebrauch von Fischtransportbeutel, die vorsichtig in Styroporboxen transportiert werden. Es gibt natürlich auch noch die die Option, spezielle Fischtransportboxen zu kaufen.

Besonders wichtig ist es, den Stress für die Fische möglichst gering zu halten. Zum Verpacken der einzelnen Fische in den Transportbeuteln solltest du idealer Weise Wasser aus dem Aquarium verwenden. Weniger Schwankung der Wasserqualität bedeutet auch weniger Stress für die Fische. Außerdem raten Experten auch dazu, besonders bei sehr sensiblen Ökosystemen in den Aquarien, das übriggebliebene Aquariumwasser auch in eigenen Behältern (sauberen Eimern) zu transportieren, und dann damit am neuen Wohnort dem Fischtank wieder zu befüllen.

In den letzten 48 Stunden vor dem Transport in die neue Wohnung solltest du auch aufhören, die Fische zu füttern. Dadurch wird der Stoffwechsel der Tiere verlangsamt und es werden weniger Abfallprodukte von den Fischen produziert. Die Ausscheidungen der Wassertiere enthalten nämlich Ammoniak und belasten die Wasserqualität stark. Da kein Filtersystem während des Umzugs arbeiten kann, profitieren die Tiere von dieser kleinen Umzugsdiät.

Bei Umzugswegen von mehreren Stunden raten einige Experten auch dazu, das Wasser in den Fischtransportbeuteln mit zusätzlichem Sauerstoff zu vermengen. Wir raten dir dazu, hier eventuell noch das Gespräch  mit ausgebildeten Mitarbeitern in der Zoohandlung zu suchen. Sie sollten ein guter Ansprechpartner für Besonderheiten deiner Fischarten sein.

Was du brauchst im Überblick

Die folgenden Produkte (mit Bild) findest du in unserem Umzugsshop. Klicke einfach auf das jeweilige Foto, um zur Produktbeschreibung zu gelangen. 

 

Ferplast-60021099W2-Fischbecken-Geo-Medium-Mae-232-x-153-x-166-cm-25-Liter-grn-0

  • Fischtransportbeutel

21pQ3IdzEuL

  • Gummiringe zum Verschließen der Fischtransportbeutel

                Download

  • Für längere Fahrten – Sauerstoff für das Wasser in den Fischbeuteln (Zoohandlung)
  • Extrabehälter für den Transport des Aquariumwassers (je nach Größe des Tanks)

 

Umzug mit Aquarium

© Can Stock Photo Inc. / violetkaipa

2. Der Umzug mit Aquarium

Die Aufregung sollte für deine Fische so minimal wie möglich gehalten werden. Je schneller sie wieder im aufgestellten Aquarium sind, desto besser für die Tiere. Darum solltest du am Umzugstag etwas Zeit einplanen, die Fische für den Transport vorzubereiten und das Aquarium zu verpacken. Um die Zeit, in der die Tiere außerhalb des Aquariums sind möglichst kurz zu halten, gilt beim Umzug mit Aquarium eine ganz wichtige Regel: Das Aquarium sollte als letztes in den Umzugswagen gepackt und als erstes wieder entladen werden. Die Fische selbst nimmst du am besten in deinem Fahrzeug mit. 

Damit der Transport nicht zu lange dauert, kannst du schon im Voraus für genügend Umzugshelfer sorgen und für einen LKW-Stellplatz. Beantrage am besten gleich hier unter dem folgenden Link einen Halteverbot für deinen Umzugstag. So sorgst du dafür, den Umzugswagen gleich vor der Haustür parken zu können, wo sonst kein Auto stehen darf. 

Nur wer sich verträgt, kommt in denselben Beutel

Beim Verpacken der Fische in den Fischbeuteln musst du unbedingt darauf achten, dass nur Fische gemeinsam in einen Sack kommen, die sich auch untereinander vertragen. Der auffallend dominante oder etwas aggressivere Fisch im Tank sollte auf jeden Fall einzeln verpackt werden. Wie bereits erwähnt ist das Ziel, den Stress für die Tiere so gering wie möglich zu halten.

Für den Transport selbst sollte es auch relativ dunkel sein, da das beruhigend wirken kann. Das ist mit den Styroporbehältern auch gewährleistet. Ein zusätzlicher Vorteil dieses Transportbehälters ist, dass diese gleich zusätzlich eine Wärmeisolation darstellen. Besonders bei einem Umzug im Sommer, wo sich auf der Ladefläche eines Transporters hohe Temperaturen entwickeln können, ist dies sehr wichtig.

Wasserpflanzen verpacken

Auch die Wasserpflanzen sollten in einzelnen Plastiksäckchen, gefüllt mit Wasser aus dem Aquarium, transportiert werden. Sind alle Fische und Pflanzen ordnungsgemäß verpackt und auch das übrig gebliebene Wasser in Behältern gefüllt, dann kann alles auf den Transporter geladen werden. Du kannst auch ein klein wenig Wasser und die Bodenbedeckung (Kieselsteine) den Transport über im Aquarium lassen. Ziergegenstände raten wir dir aber, extra zu verpacken, da diese bei der Fahrt von den Fliehkräften gegen die Glaswand geworfen werden können.

Das Aquarium transportieren

Das Aquarium selbst ist zerbrechlich und sollte daher extra Aufmerksamkeit beim Verladen bekommen. Stelle es auf einen rutschfesten Untergrund und sichere es, wenn nötig, noch mit zusätzlichen Transportgurten. Verwende Decken, Styropor und anderes Verpackungsmaterial, um den Glasbehälter vor Beschädigung zu schützen.

Anmerkung: Wenn du eine Umzugsfirma mit deinem Wohnortswechsels betraust, dann übernehmen die meisten Unternehmen keine Haftung für den Transport von Haustieren. Die Tiere sollten also eventuell mit dir im Privatauto mitfahren.

3. Im neuen Zuhause

Wie bereits erwähnt, solltest du das Aquarium als ersten Gegenstand wieder in der neuen Wohnung aufbauen, und möglichst viel vom alten Aquariumwasser zum Befüllen wiederverwenden. Positioniere Ziergegenstände wieder im Aquarium und dann befülle es mit dem alten Aquarium-Wasser. Dann musst du nur noch das Filtersystem wieder anbringen und die Pflanzen und Fische in ihr Zuhause geben. Dann sollte der Umzug mit Aquarium abgeschlossen sein.

Der Aquarium-Umzug ist eine wahre Herausforderung, aber mit ein bisschen Planung und Vorbereitung solltest du sie ohne weiteres bewältigen können. Deinem Umzug mit Aquarium sollte mit dieser kleinen Anleitung, nichts mehr im Wege stehen. Für eine detailliertere Beschreibung, wie die Fische beim Umzug mit Aquarium verpackt und transportiert werden sollten, empfehlen wir dir den Artikel „Wie ziehe ich mit meinem Aquarium am besten um“ von Aquaristik-Hilfe.de. 

Kommentare (0)

Kommentar